Anschreiben 2018

Glückstadt, Anfang März 2018

Liebe ole Primoner und Primonerinnen, hier meldet sich wieder eure Primanervereinigung. Wir schreiben das Jahr 2018 und ihr schreibt hoffentlich auch, und zwar einen Text für unseren allseits hochgeschätzten Primanerbericht. Was bewegt euch? Was hat es Erzählenswertes gegeben? Worüber möchtet ihr gerne berichten? Lasst euren Sprecher nicht schreiblos / sprachlos zurück!
In Angelegenheit „Fahrt auf der Elbe“ habe ich einen Teilerfolg zu vermelden. Mit dem „Tidenkieker“ gibt es am Sonnabendnachmittag der Primanertage 2018 wieder eine Elbefahrt, und zwar von 13.30 Uhr (ab Außenhafen) bis 16 Uhr. Das Schiff bietet allerdings nur 50 Personen Platz. Ihr müsst euch daher rechtzeitig bei mir anmelden, wenn ihr unter den ersten 50 sein wollt. An Bord können nur einfache Flaschengetränke gekauft werden. Der Vorstand meint: Wi glöövt, dat dat beter is as gor nix. Kaffee und Kuchen gibt es erst um 16.30 Uhr auf dem Konvent im Detlefsengymnasium.
Ca. 40 Ehemalige sind es zurzeit, deren Zahlungsmoral zu wünschen übriglässt, d. h. ihnen droht nach § 6 unserer Satzung der Ausschluss. Zur Erinnerung: Hier noch einmal unsere Kontodaten: Studentinnen und Studenten sowie Auszubildende zahlen 10 €, alle anderen 25 € im Jahr.
Das neue Geschäftsjahr beginnt jeweils nach dem Konvent Ende August/Anfang September. Der Abruf des Jahresbeitrags erfolgt Ende Mai / Anfang Juni. Bei Selbstzahlung gebt bitte euren Schulabgangsnamen und die Mitgliedsnummer an.
Einsendeschluss eurer Mitteilungen für den neuen Primanerbericht ist Montag, der 16. April 2018, das Buch wird Anfang Juli erscheinen, die Primanertage 2018 finden am 31.August / 1. September statt.

Herzliche Grüße aus Glückstadt und bis bald, euer Sprecher p. t. Norbert Meinert
Die folgenden Angaben bleiben bestehen:

Kontaktdaten:

primaner@t-online.de,
Tel.: 04124-937329,
Fax: 04124-937179,
Anckenstraße 9, 25348 Glückstadt

 

Bankverbindung:

IBAN: DE 04222500200021059099 bei der Sparkasse Westholstein
BIC-Code: NOLADE21WHO

Aktuelles

Wer kann helfen? Von folgenden Mitgliedern fehlt uns leider die Adresse:
Florian Brinkmann, Katharina Brinkmann, Catrin Bumann verh. Kreiselmaier, Stefanie Dittmann, Laura Gesing, Heimke Holm verh. Girnus, Kathrin Jahn, Ann-Cathrin Mahler

• Der Einsendeschluss für die persönlichen Berichte im Primanerbericht ist bereits überschritten.
• Der Primanerbericht wird voraussichtlich Anfang Juli 2018 erscheinen.
• Das Primanertreffen 2018 findet am 31. August und 1. September statt.

Am Freitag treffen wir uns zur Kneipe in der „Alten Mühle“ am Binnenhafen;
Beginn: 21 Uhr („happy hour“ von 21 bis 23 Uhr).

Am Sonnabend findet von 13.30 Uhr bis 16 Uhr eine Schifffahrt mit dem „Tidenkieker“ auf der Elbe statt.
Spontanes Zusteigen am Außenhafen ist nur möglich, wenn die Zahl der Anmeldungen zu dieser Fahrt unter 50 Teilnehmer liegt. Noch gibt es freie Plätze (Stand 5. Mai 2018).
Wegen der Schifffahrt treffen sich die Mitglieder zum Konvent 2018 im Detlefsengymnasium erst um 16.30 Uhr.

Im Anschluss an den Konvent (ca. 17.30 Uhr) hält in diesem Jahr Michel Wilckens die Rede vor der Schule.
Am Sonnabendabend lädt euch der Vorstand alle zum Primanerball ins Detlefsengymnasium ein; Beginn: 21 Uhr („happy hour“ bis 22 Uhr).

Vorankündigung: Die Primanertage 2019 finden am 30. und 31. August 2019 statt.

Rede vor der Schule am Primanertag 2017, gehalten von Ursula Janczyk, Abitur 1965

„Was wir können, das ruft uns dazu auf, es auch zu tun.“ So beginnt ein kleiner Aufsatz überschrieben „Willensbildung“, der mir im August in die Hände fiel, als ich mal wieder grübelte, worüber ich reden könnte.

Haufen von Zeitungsausschnitten und Stichworten hatten sich schon angesammelt. Doch immer die Mahnung im Kopf „Du musst daraus keine Doktorarbeit machen!“ und „Red‘, wovon du was verstehst!“, hatte ich Trump, Terrorismus, Hackerangriffe und einiges mehr verworfen. Was mit Schule, mit meinen Erfahrungen mit Schule sollte es sein.

Als ich in dem Aufsatz weiterlas, wusste ich, das ist mein Thema: „Was wir können, das ruft uns dazu auf, es auch zu tun.  (…)

Was dabei allerdings oftmals in Vergessenheit gerät, ist die Frage, ob ich das, was ich kann, eigentlich auch will.“ (Philip Kovce, Willensbildung, Eine Übung, in: DAS GOETHEANUM Nr. 32-33, 04. August 2017) Die Ulla war nämlich eine, die viel konnte und dafür viel Lob – und gute Zensuren einheimste. Was ich konnte, reichte, um gut durchzukommen. Da musste ich nicht fragen, was ich vielleicht wirklich wollte.

Weiterlesen

Rede vor der Schule, gehalten von Torsten Wöhrmann am 3. September 2016

Leeve ole Primanerinnen und Primaner,

ich habe es lediglich geschafft nur einen Bericht und nur eine Rede vor unserer Gemeinschaft zu halten. Anlässlich unseres 25. ABI-Jubiläums füllte ich mich dazu genötigt, Euch nochmal mit einer Rede von mir zu belästigen!

Lieber Norbert, ich spreche Dich nun als Repräsentant unserer Vereinigung der ehemaligen Primaner – gegründet von 1887 – an. Wir sollten Mark Zuckerberg verklagen, da die Ole Primaner die Idee und eigentlich die Gründer von dem ersten „Social Network“ waren.

Sind Anwälte unter uns?

Keine Scheidungsanwälte; also Patentanwälte! Weiterlesen

De olen Primaners vertellt

Glückstadt im November 2014

Liebe Ehemalige,

liebe Grüße und nur das Beste für Euch im neuen Jahr.

2015 ist das Jahr mit neuer Website und einer neuen komfortableren Datenbank; ich hoffe, uns sind keine gravierenden Fehler unterlaufen. Unter www.ole-primaner.de findet Ihr alles Wissenswerte zur Primanervereinigung und auch die Möglichkeit, Euren Primanerbericht online einzugeben. Hoffentlich machen viele von Euch Gebrauch davon. Natürlich kommt Euer Bericht auch unter der E-Mail-Adresse primaner@t-online.de bei mir an.  Weiterlesen